H2-Wasserstoff-Atemtest-kappeln-eckernfoerde

Der H2(Wasserstoff)-Atemtest in Kappeln & Eckernförde

 

H2-Atemtests (Lactose, Fructose, Glucose, Sorbit, Xylit, Lactulose) sind eine einfache und kostengünstige Methode, um bei Ihnen eine Unverträglichkeit gegenüber Lactose oder Fructose bzw. den Zuckeraustauschstoffen Xylit oder Sorbit (Unverträglichkeit von Diabetikerprodukten, Kaugummis etc.) aufzudecken. Zusätzlich kann man Aussagen über eine mögliche bakterielle Fehlbesiedelung des Dünndarmes treffen. Weitere Fragestellungen können Sie bei Bedarf gerne mit uns besprechen!

  • mien)

Wie ist das Testprinzip des H2-Atemtests?

Die Bakterien im Dickdarm sind in der Lage H2 zu bilden, bei 90% der Bevölkerung lässt sich dieses H2 in der Ausatemluft messen. Dies macht sich der verwendete Atemtest zunutze. Denn wird ein vorher verabreichter Zucker – z. B. bei einer Unverträglichkeit – nicht richtig vom Dünndarm aufgenommen bzw. befinden sich Bakterien im Dünndarm, so wird Wasserstoff (H2) gebildet, der vom Testgerät erfasst wird.

 

Was muss ich vor der Untersuchung beachten?

3 Tage vor der Untersuchung sollten nicht mehr eingenommen werden: Quell- und Füllstoffe wie Flohsamen, Weizenkleie. Abführmittel sollten ebenfalls abgesetzt werden!

Am Tag vor der Untersuchung sollte verzichtet werden auf: Kohlenhydratreiches Essen (Nudeln, Kuchen, Kekse, Brötchen), blähende Speisen (Hülsenfrüchte, Kohl, Lauch, Zwiebeln etc.). Zudem sollte keine antiseptische Mundspülung genutzt werden (z.B. bei Racheninfekt).

12 Stunden vor der Untersuchung (also in der Regel ab dem Schlafengehen am Vortag):

Kein Rauchen, keine Nahrung, keine Getränke, kein Kaugummikauen, nur Wasser ohne Kohlensäure ist erlaubt.

Am Morgen der Untersuchung: NICHT die Zähne putzen, keinerlei Mundspülung nutzen. Keine Haftcreme für Prothesen verwenden. Keine Vitamintabletten einnehmen.

 

Wie ist der Testablauf?

Zunächst atmen Sie tief ein und halten die Luft für ca. 15 Sek. an. Danach atmen Sie langsam und gleichmäßig über ein Einmalmundstück in unser Atemtestgerät aus. Es wird zu Beginn der H2-Ausgangswert bestimmt. Dieser sollte zu Beginn nicht erhöht, da der Test ansonsten nicht fortgeführt werden kann. Ursachen hierfür sind vielfältig, liegen aber häufig daran, dass der Anwender sich in den Tagen vor dem Test falsch ernährt hat. Während des Tests sollen Sie sich nicht körperlich anstrengen.

Für die einzelnen Tests erhalten Sie dann von uns die zu testende Substanz als Trinklösung.

Anschließend wird in engen Zeitabständen erneut die H2-Konzentration in Ihrer Ausatemluft über unser Gerät gemessen.

Aus den sich ergebenden Werten können wir dann ggf. die Diagnose einer Unverträglichkeit stellen.

Während des Tests sind Essen, Trinken, Rauchen und das Kauen von Kaugummi nicht gestattet.

 

Wie lange dauert die Untersuchung?

Der Test dauert zumeist 2-3 Stunden. Danach können Sie wieder essen und trinken (ggf. mit Einschränkungen, falls weitere Atemtests folgen).

Tip: Nehmen Sie sich etwas zu lesen oder zu spielen mit, damit Sie sich für die Zeit des Tests beschäftigen können!

 

Wie häufig muss ich bei Ihnen in der Praxis vorstellig werden?

Je nach Art der Beschwerden müssen Sie ggf. bis zu 5 Mal zum Atemtest in der Praxis erscheinen (Fructose, Laktose, Sorbit, Xylit, Lactulose).

 

Bei welchen Erkrankungen oder Begleitumständen ist der H2-Atemtes kontraindiziert?

  • Bei Kindern mit V. a. erbliche Fruchtzuckerunverträglichkeit
  • Bei Antibiotikaeinnahme bis zu vier Wochen vor dem Test
  • Bei einer Koloskopie oder einer anderen Darmuntersuchung mit Darmspülung bis zu vier Wochen vor dem Test
  • Bekannte Unterzuckerungen NACH dem Essen (postprandiale Hypoglykä